Future Skills for Life

So setzt du Soft Skills geschickt im Berufs- und Privatleben ein

Du hast mal wieder den Bus verpasst und kommst zu spät zu einem wichtigen Meeting? Du bist mal wieder enttäuscht von dir selbst, weil du dein Sportprogramm nicht durchziehst? Ob im Beruf oder privat - oftmals stehen nur wir selbst uns und einem glücklicheren, erfolgreicheren Leben im Weg. Schließlich bist DU auf den letzten Drücker zur Bushaltestelle gerannt und hast DEIN Sportprogramm nicht durchgehalten. Die negativen Gefühle und Konsequenzen, die damit einhergehen, sind leider einzig und allein DIR zuzuschreiben– und somit vermeidbar. Du fragst dich, wie? Zum Beispiel durch das Erlernen und Stärken von Soft Skills!

You only live once, but if you do it right once is enough.

Mae West

Doch was genau sind Soft Skills?

Unter Soft Skills, also „weichen Fähigkeiten“ werden persönliche, kommunikative, methodische und soziale Kompetenzen verstanden. Sie sind für alle Aspekte deines Alltags außerordentlich wichtig, bestimmen deine Persönlichkeit, deine Interessen, dein Verhalten und den Umgang mit deinen Mitmenschen – sie bestimmen also dein ganzes Leben. Nicht selten werden sie deshalb auch Schlüsselkompetenzen genannt.

Während Hard Skills vor allem für den Beruf gebraucht werden, sind Soft Skills auch für das Privatleben von großer Bedeutung. Es sind die Skills, die dein Leben bestimmen! Welche sechs Soft Skills du dir also unbedingt aneignen solltest, um dein Leben bestmöglich auszuschöpfen und die Zukunft zu gestalten, die du verdienst, das verraten wir dir hier.

Die Top 6 Future Skills
1. Zeitmanagement

Sei es in Bezug auf ständiges Zuspätkommen und verpasste Termine oder das Herauszögern und Ansammeln wichtiger To Dos – die Fähigkeit der Zeiteinteilung zu beherrschen, kann dir viel Stress und viele verpasste Chancen ersparen. Andernfalls heißt es oft „Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben“. Da es beim Zeitmanagement leider keine Universalanleitung gibt und jeder Mensch unterschiedlich viel Zeit für bestimmte Tätigkeiten benötigt, musst du für dich selbst herausfinden, was für dich funktioniert und was nicht. Listen schreiben und planen kann jeder – die Kunst besteht darin, diese realistisch zu gestalten, Aufgaben zu priorisieren und diszipliniert umzusetzen. So holst du das Beste aus Deiner Zeit raus und enttäuschst niemanden. Vor Allem nicht dich selbst!

2. Disziplin und Durchhaltevermögen

Egal welchen Aufgaben du dich in deinem Leben stellst, Konsistenz und Disziplin sind der Schlüssel zum Erfolg. Denn nur die wenigstens Sachen klappen auf Anhieb und es braucht meist eine Weile, bis die Verwirklichung deines Traums in Sichtweite gelangt. Gibst du bereits nach den ersten Metern auf oder legst lange Pausen ein, wirst du schnell vom Erfolgskurs abkommen und dein ursprüngliches Ziel verfehlen. Du willst ein erfülltes, erfolgreiches Leben führen? Dann hilft nur eins: Zähne zusammenbeißen, Ziele fokussieren und dranbleiben! Hier findest du hilfreiche Tipps und Tricks, wie du ohne Probleme am Ball bleiben kannst. You got this!

3. Empathie

Empathie, also die Fähigkeit, sich in andere Menschen hineinzuversetzen und deren Gefühle nachvollziehen zu können, ist für ein erfülltes und erfolgreiches Leben das A und O. Sie ist gefragt, wann immer du mit anderen Menschen in Kontakt trittst. Sei es im beruflichen Kontext, wo du beispielsweise die Interessen deiner Kunden nachvollziehen und Kontakte zu Kollegen knüpfen musst, oder im privaten Kontext, wenn es darum geht deine Freundschaften zu pflegen. Achtest du immer nur auf das was du möchtest, stehst du bald alleine da. Und jeder weiß ja: Allein ist man zwar stark, gemeinsam jedoch unschlagbar!

4. Selbstreflexion

Das heißt jedoch nicht, dass du deine Belange vernachlässigen sollst. Auch das Verstehen, Hinterfragen und Akzeptieren deiner eigenen Gefühle und Handlungen ist wichtig für deine Entwicklung. So lernst du dich als Mensch mit all deinen Stärken und Schwächen sowie Wünschen und Träumen besser kennen und kannst selbstbewusst in die Zukunft schauen - ganz ohne unnötige Unsicherheiten und schlaflose Nächte. Auch wenn es oft anders erscheint, die wichtigste Erkenntnis ist eben immer noch die Selbsterkenntnis!

Suche dir also ein gemütliches, ruhiges Plätzchen, schließe die Augen, gehe in dich und stelle dir folgende Fragen:

  • Wofür bin ich dankbar?
  • Bin ich unzufrieden? Wenn ja warum?
  • Was kann ich morgen besser machen?
  • Welche Ziele sind mir wichtig?
  • Wo liegen meine Stärken und wo meine Schwächen?
  • Worauf könnte ich verzichten, tue es aber nicht?
  • In welchen Situationen stehe ich mir selbst im Weg?
5. Neugier und Lernbereitschaft

Möchtest du in deinem Leben zur besten Version deiner Selbst werden und dich weiterentwickeln, so sollten Neugier und Lernbereitschaft keine Fremdwörter für dich sein. Denn Neugier bedeutet Lernen und Lernen bedeutet Fortschritt. Begegne deiner Umwelt also mit geöffneten Augen und gespitzten Ohren, lies relevante Artikel, besuche Weiterbildungen oder studiere. Es gibt so vieles, das du noch nicht weißt und so vieles, das du noch nicht kennst. Tritt nicht lange auf einer Stelle herum, fördere dich und deinen Geist und werde zu der Person, die du sein möchtest. Sei der Fortschritt, den du in der Welt sehen willst.

Du bist bereits berufstätig, möchtest neben dem Job dein Wissen ausbauen und so neue Perspektiven schaffen? An der FOM kannst du auch berufsbegleitend studieren und deinen akademischen Abschluss machen, ohne auf dein Einkommen zu verzichten.

6. Mut

Die Fähigkeit, mutig zu sein, bedeutet, Angst zu haben und trotzdem den nächsten Schritt zu gehen. Dabei sind die Umstände, die Mut erfordern, von Mensch zu Mensch so unterschiedlich wie das Leben selbst. Sei es der Sprung vom Fünf-Meter-Brett, die Statistik-Klausur oder das Bewerbungsgespräch. Sind wir dann einmal über unseren Schatten gesprungen, haben diese Situationen jedoch alle etwas gemeinsam: Sie hinterlassen das Gefühl von Freiheit.

Du kannst     
glücklich
   sein

#allessein

INSTAGRAM