Jung? Dynamisch? Erfolgreich!

5 Tipps, wie du schon jung nach den Sternen greifen kannst

Du wolltest schon immer ganz hoch hinaus – möglichst schnell, möglichst früh. Du möchtest derjenige sein, der die Entscheidungen trifft und diejenige, die Verantwortung übernimmt und mitbestimmt, wie es im Unternehmen läuft. Was könnte dich davon abhalten? Faulheit? Schüchternheit? Dein Alter jedenfalls nicht! Denn gerade die ersten Berufsjahre sind entscheidend für deine Karriere. Leitest du bereits früh die richtigen Schritte ein, wirst du belohnt werden – du wirst sehen! Doch wie genau sehen diese Schritte aus?

It is better to be young in your failures than old in your successes.

Flannery O´Connor

1. Definiere dein Ziel!

Möchtest du die Karriereleiter nicht nur eine, sondern gleich eine ganze Reihe von Stufen hinaufklettern, wird dir eine „wird-schon-Mentalität“ nur im Wege stehen. Ohne dein Ziel klar im Blick zu haben, riskierst du, dich durch unvorhersehbare Vorfälle davon abbringen oder durch Hindernisse entmutigen zu lassen. Überlege dir deshalb schon von Anfang an genau, wo du hinwillst.

Hast du dein Ziel klar für dich definiert, solltest du es zum gegebenen Zeitpunkt auch direkt und deutlich kommunizieren. Sei nicht zu schüchtern, deinen Wunsch, den nächsten Karriereschritt zu gehen, direkt bei deinem Vorgesetzten anzusprechen.

Also, los - plan it and make it happen!

2. Spitz die Ohren!

Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Deshalb suchst du dir am besten so früh wie möglich einen erfahrenen Mentor, der dir mit Rat und Tat zur Seite steht. Dabei kann es sich zum Beispiel um ältere Kollegen handeln, die dir helfen, deine Möglichkeiten im Unternehmen richtig zu analysieren oder dir in schwierigen Situationen neue Perspektiven aufzeigen. Sie haben bereits viel Arbeitserfahrung sammeln können und bestimmt den ein oder anderen wichtigen Tipp für dich. Aber auch von einem jungen Kollegen in einer höheren Position kannst du einiges für deine Arbeit mitnehmen. Spitz also die Ohren und sei offen für Ratschläge.

3. Netzwerke!

Netzwerke richtig, netzwerke sorgsam, netzwerke mit Leidenschaft – das sollte dein Motto sein, damit dein beruflicher Aufstieg in Fahrt kommt. Ein gut funktionierendes, möglichst breit gefächertes Netzwerk ist entscheidend auf dem Weg an die Spitze. Denn das Knüpfen neuer Kontakte zu Personen in höheren Positionen, anderen Unternehmen oder sogar Tätigkeitsbereichen kann dir einige Türen öffnen. Durch dein Netzwerk erhältst du nicht nur hilfreiche Insidertipps oder Infos über die Ausschreibung neuer Stellen, sondern kannst dir auch ein klareres Bild davon machen, was dich in deinen zukünftigen Positionen erwarten könnte. Doch wie lernst du diese wichtigen Kontakte am besten kennen? Zu Corona-Zeiten am besten digitalüber Xing und LinkedIn.

4. Bilde dich weiter!

Top-Positionen erfordern meist eine Top-Ausbildung. Fange also früh genug an, dir darüber Gedanken zu machen, welche Kompetenzen du für deine Traumstelle benötigst und wie du sie dir aneignest. Bist du dir unsicher, was von dir erwartet wird, kannst du zum Beispiel Vorgesetzte befragen oder dir Stellenanzeigen zu Jobs, die du dir zukünftig für dich vorstellen kannst, durchlesen. Anschließend ist es Zeit für eine Bestandsaufnahme. Welche Eigenschaften bringst du schon mit und welches Wissen musst du dir noch aneignen? Genügt es, Weiterbildungen oder Workshops zu besuchen? Oder ist vielleicht doch ein Studium nötig? Für Führungspositionen wird in den meisten Fällen ein akademischer Abschluss vorausgesetzt. Aber keine Sorge: Dafür ist es nie zu spät. Auch wenn du bereits mitten im Job stehen solltest - an der FOM kannst du deutschlandweit berufsbegleitend studieren. So steht deiner Traum-Position nichts mehr im Weg.

5. Glaube an dich!

Du hast Sorge, dass ältere Kollegen dich und deine Ambitionen belächeln oder nicht ernst nehmen könnten? Diese Sorge ist nicht unbegründet, da Berufserfahrung in vielen Unternehmen oft mit Kompetenz gleichgesetzt wird. Davon solltest du dir aber keinesfalls den Wind aus den Segeln nehmen lassen! Denn dein junges Alter kann durchaus von Vorteil für das Unternehmen sein: Ein frischer Blick von außen und ein natürliches Gespür für Trends sorgen für neue Ideen und können Inspiration geben, Alteingefahrenes zu hinterfragen und zu verändern. Du wirst ernst genommen werden, wenn du dich selbst ernst nimmst. Die Welt steht dir offen, also greif zu! Nutze die Chancen, die sich dir bieten, nimm deine Möglichkeiten wahr und zeige Eigeninitiative! Der Rest kommt ganz von selbst - you are unstoppable!

Du kannst     
glücklich
   sein

#allessein

INSTAGRAM