Lebenslanges Lernen

Es ist nie zu spät neue Wege zu gehen

Neue Technologien, neue Berufsfelder, Globalisierung, der demografische Wandel, das Leben und Arbeiten in fremden Ländern oder Kulturen – die Welt entwickelt sich unabdingbar weiter. Während deine Eltern ihre Jobs häufig 30, 40 oder sogar 50 Jahre ausüben, schreckt dich dieser Gedanke vielleicht eher ab und du kannst dir eine immer gleichbleibende Tätigkeit nicht vorstellen.

You can never be overdressed or overeducated

Oscar Wilde

Du bist auf der Suche nach Abwechslung sowie neuen Herausforderungen und Chancen – immerhin bieten sich doch an zahlreichen Stellen neue Möglichkeiten und Wege, sich selbst zu verwirklichen oder neu zu orientieren. Diese Flexibilität kannst du dir ganz einfach bewahren: Höre nicht auf wissbegierig zu sein! Nur durch einen fortwährenden Lernprozess ist es dir überhaupt möglich, die zahlreichen Chancen zu ergreifen und deine Träume und Ziele richtungsweisend zu verfolgen.

Lebenslanges Lernen statt Stagnation

Die Redewendung „Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr“ ist deshalb in der heutigen Zeit absolut überholt. Der Lernprozess hört nicht mit dem Schul- oder Studienabschluss oder gar der Ausbildung schlagartig auf – ganz im Gegenteil. Du kannst alles und zu jeder Zeit lernen. Es ist nie zu spät! Genau darauf zielt das Konzept des „Lebenslangen Lernens“ ab. Denn die Möglichkeiten zur Selbstverwirklichung eines jeden Einzelnen sind immer breiter gefächert und nehmen einen immer höheren Stellenwert ein. Die Anforderungen, die du dabei an deinen Beruf und nicht zuletzt auch an dein Privatleben stellst, erfordern die bereits angesprochene Flexibilität und Anpassungsfähigkeit sowie den Willen zur Fort- und Weiterbildung – egal ob du als Quereinsteiger Fuß fassen möchtest, eine Neuorientierung im Beruf suchst oder einen Branchenwechsel anstrebst. Viele Erwachsene widmen sich zum Beispiel der Erwachsenenbildung und beginnen im Alter noch ein Studium, um ihren Geist zu fordern und trainieren. Letztendlich hast du es in der Hand, in der sich drehenden Welt nicht stehen zu bleiben und immer Neues zu lernen.

Lebenslanges Lernen – Ja, ich will!

Das Wörtchen „lebenslang“ mag im ersten Moment etwas bedrohlich klingen. Allerdings liegt das wohl an der negativen Assoziation, die du mit dem Begriff Lernen verbindest: Schulbank drücken, viel Anstrengung, langweilige und ellenlange Texte lesen, Aufsätze schreiben oder Prüfungen bestehen. Doch Lernen ist mehr als das. Es hilft dir stetig neues Wissen anzueignen, deine eigenen Kompetenzen auszubauen, neue Qualifikationen anzueignen und bisher Gelerntes anzuwenden und zu reflektieren. In der schnelllebigen und sich immer wandelnden Gesellschaft gibt Lernen dir die Möglichkeit am Puls der Zeit zu bleiben. Dieses lebenslange Bündnis ist dein Impuls zur Selbstverwirklichung.

Aha-Erlebnisse für Glück und Erfolg

Insbesondere der zweite Bildungsweg bietet dir darüber hinaus die Möglichkeit, deine beruflichen Wünsche und Träume anzugehen und umzusetzen. Dein Vorteil: Als Erwachsener lernst du intrinsisch motiviert, da dich Themengebiete persönlich interessieren, du dich auf das Wesentliche konzentrierst und Lösungsstrategien selbst entwickeln und erarbeiten kannst. In diesem Prozess stellst du einen emotionalen Bezug zum Erlernten her, sodass ein sogenanntes Aha-Erlebnis entsteht. Dieses Aha-Erlebnis aktiviert wiederum – ähnlich wie der Verzehr von Schokolade – unser körpereigenes Belohnungssystem und ruft ein positives Gefühl hervor. Kurzum: Lernen macht dich auch noch glücklich!

Mit dem Lernerfolg über Grenzen hinaus

Dein persönlicher Lernerfolg eröffnet dir allerdings noch weitere Möglichkeiten. Denn deine Träume begrenzen sich vielleicht nicht mehr nur auf Deutschland. Stattdessen träumst du davon, noch einmal ein neues Land und seine Kultur kennenzulernen und dort sogar zu arbeiten. Dabei ist immer öfter nicht mehr nur von europäischen Ländern die Rede, sondern auch Amerika und weitere Kontinente wecken den Wunsch, neue Wege einzuschlagen und neue Herausforderungen zu suchen.

Sei mutig, verlass deine Komfortzone

Um immer Neues zu lernen, solltest du allerdings auch deine Komfortzone verlassen. Das kostet womöglich einiges an Überwindung, steigert jedoch nicht nur dein Wissen, sondern lässt sich als Person wachsen. Heutzutage musst du nicht mehr denken „Das schaffe ich nicht!“, „Wie soll das klappen?“ oder „Ich habe dazu ja gar nicht die Möglichkeit!“. Es gibt viele Angebote und Anlaufstellen, die es dir auch neben dem Beruf ermöglichen, sich weiterzubilden und die Idee vom lifelong learning in die Tat umzusetzen, damit dein Traum kein Traum bleiben muss. Du spielst zum Beispiel auch mit dem Gedanken, dich neu zu orientieren, die Branche zu wechseln oder einen zweiten Bildungsweg einzuschlagen? Du möchtest neue Chancen nutzen und unter Umständen berufsbegleitend Studieren? Die FOM kann auf diesem Wege dein Lern-Buddy sein. Sie bietet dir ein großes Angebot an Studiengängen, die du auch neben deiner beruflichen Tätigkeit abschließen kannst. So steht deiner Weiterentwicklung nichts mehr im Wege! Sei einfach mutig – letztendlich lernst du nicht für andere, sondern für dich selbst. Du profitierst am meisten davon!

Du kannst     
glücklich
   sein

#allessein

INSTAGRAM