Let’s talk future

So gestaltest du erfolgreich deine Zukunft

Ob der Besuch einer Wahrsagerin, die Vertiefung in Science-Fiction-Romane oder das Vergraben einer Zeitkapsel - die Zukunft hat uns Menschen schon immer brennend interessiert. Und während wir uns träumend in utopische und dystopische Zukunftsszenarien hineindenken, bleiben uns vor allem…Fragen. Wie wird die Welt in 50 Jahren aussehen? Werden Autos fliegen können? Werden die Pole vollständig geschmolzen sein? Und vor allem: Was ist mit mir? Was wird mein Leben aussehen? Was werde ich erreicht haben? Und werde ich glücklich sein? Die ersten Fragen sind zugegebenermaßen ziemlich schwer zu beantworten und nur bedingt durch dich beeinflussbar. Alles, was dich betrifft, sieht da schon anders aus. Hier kannst du aktiv werden, Dinge in die Hand nehmen und selbst gestalten! Schließlich geht es um DEINE Zukunft, um DEINE Vision und deshalb auch um DEINE Möglichkeit diese erfolgreich und zu formen. Du bist motiviert und willst loslegen? Perfekt! Hier sind 5 Tipps wie du erfolgreich deine Zukunft gestaltest.

The best way to predict your future is to create it.

Abraham Lincoln

1. Brainstorming

Deine Zukunft kannst du nur dann in die Hand nehmen, wenn du weißt, wie sie aussehen soll. Nimm dir daher ausreichend Zeit für ein umfassendes Brainstorming und werde dir über deine Ziele klar. Darüber nachzudenken, was du dir kurz-, mittel- oder langfristig wünschst, wird dir helfen, Klarheit über Sehnsüchte und mögliche Maßnahmen zu erlangen. Mach es dir also mit deinem liebsten Heißgetränk gemütlich, habe Block und Stift parat, zünde eine Kerze an, schließe die Augen, atme tief durch und frage dich:

Wie sollte dein Leben idealerweise in 12 Monaten aussehen? Wie in 5 Jahren? Wie in 10?

Auch das Schreiben deiner eigenen Biografie kann dir dabei helfen, herauszufinden wo du herkommst und wo du hinwillst. Schreibe alles auf und lese dir deine Biografie anschließend noch einmal durch. Ist das das Leben, das du leben willst? Ja? Perfekt! Dann auf zum nächsten Schritt.

2. Analyse

Weißt du einmal wie deine Zukunft aussehen soll, ist es an der Zeit, dich zu fragen, ob das Bild, das du mental von ihr gezeichnet hast, realistisch ist. Kannst du die Sachen, die du anstrebst, wirklich erreichen und umsetzen? Denn andernfalls ist die Wahrscheinlichkeit einer Enttäuschung groß und die Bemühungen das Ziel zu erreichen umsonst. Sind deine Ziele jedoch im Rahmen des Möglichen, solltest du überlegen, welche Schritte du in die Wege leiten musst, um aus deiner Vision Realität werden zu lassen. Du möchtest in einem Jahr fit wie ein Turnschuh sein? Dann solltest du anfangen, mehr Sport zu treiben! Du möchtest in 5 Jahren in einem anderen Land leben? Dann solltest du anfangen, die Sprache zu lernen! Du möchtest in 10 Jahren in einer Führungsposition arbeiten? Dann wird ein wichtiger Schritt der Studienabschluss sein.

Du bist bereits im Beruf und fragst dich, wie das gehen soll? Es gibt immer Möglichkeiten und Wege. An der FOM kannst du beispielweise berufsbegleitend studieren und deinen akademischen Abschluss machen, ohne auf dein Einkommen zu verzichten.

3. Planung

Time to plan! Jetzt wo du weißt, was es braucht, um deine Träume wahrwerden zu lassen, ist es höchste Zeit, an die aktive Planung zu gehen. Andernfalls läufst du noch Gefahr, vor dich hinzudümpeln. Dabei gilt wie so oft im Leben – Wissen ist Macht! Informiere dich über Angebote und Möglichkeiten, sammle so viele Ideen, wie du kannst, und suche dir Vorbilder, die bereits einen ähnlichen Weg beschritten haben. Du hast das Gefühl, einen guten Überblick über die Thematik zu haben? Dann bringe deine Ideen in eine sinnvolle Struktur und mache einen Jahresplan. Damit dir die ganze Planerei nicht zu Kopf steigt, solltest du dich pro Jahr am besten auf ein Hauptziel fokussieren. Also im ersten Jahr zum Beispiel auf deinen Karriereaufstieg, im zweiten auf deine Gesundheit, im dritten auf dein Liebesleben usw. So kannst du sicherstellen, dass du weißt, welche Aufgabe du gerade priorisieren solltest, wenn die Zeit nur für eine Sache reicht.

Ran an den Speck!

Was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen. Jetzt, wo du einen Plan hast, ist es Zeit in Aktion zu treten und die notwendigen Schritte in die Wege zu leiten. Will meinen: melde dich zu einem berufsbegleitenden Studium an, führe das unangenehme Gespräch mit deinem Chef, beginne mit deinem Fitnessplan, kaufe dein erstes Kochbuch, lade dir eine Dating-App runter. Gehe den ersten Schritt auf deinem Weg und warte nicht länger! Deine Zukunft beginnt JETZT!

Aber...

Auch wenn das Festhalten an Plänen wichtig ist, um die eigene Vision nicht aus den Augen zu verlieren und ihr kontinuierlich näher zu kommen: Hinterfrage deine Ziele und Vorgehensweisen regelmäßig! Die Welt dreht sich stetig weiter und wir verändern uns mit ihr. Vielleicht sind deine Wünsche von vor zwei Jahren nicht mehr dieselben wie deine jetzigen. Vielleicht gibt es inzwischen auch andere Verfahren und neue Chancen, die dich deinem Ziel näherbringen können und die es heute so noch gar nicht gibt. Versteife dich nicht zu stark auf deine Pläne und traue dich, sie zu adaptieren oder loszulassen, um neuen Methoden und Zukunfts-Visionen eine Chance zu geben, die mittlerweile besser zu dir passen. Einiges im Leben können wir planen – anderes passiert. Gehe aktiv an, was du beeinflussen kannst, aber bewahre dir dabei genügend Flexibilität, um auf dem Weg auch mal wieder umzuplanen. Das Leben ist zu kurz, um unglücklich zu sein.

Du kannst     
glücklich
   sein

#allessein

INSTAGRAM