Love it, leave it or change it:

So merkst du, dass dein Leben Veränderung braucht

If we don’t change, we don’t grow. If we don’t grow, we aren’t really living.

Gail Sheehy

Es ist 6:30 Uhr am Morgen als dein Wecker klingelt. Du stöhnst, drückst auf Snooze und schließt wieder die Augen. Beim Gedanken an den Tag, der vor dir liegt, willst du das Bett gar nicht erst verlassen. Kennst du auch manchmal diesen Anflug von Antriebslosigkeit? Sie könnte ein Indiz dafür sein, dass dein Leben eine Veränderung braucht. Auf welche Anzeichen du außerdem achten solltest, warum Veränderung wichtig ist und weshalb sie uns dennoch oft schwerfällt, erfährst du hier.

Warum ist Veränderung so wichtig?

Unzufriedenheit ist wie Unkraut. Wenn du nichts gegen sie tust, breitet sie sich aus und befällt peu á peu verschiedene Bereiche deines Lebens. Anfangs ist es vielleicht nur der Job, der dich unglücklich macht. Schnell wird deine schlechte Stimmung jedoch auch zuhause ankommen und sich auf deine Beziehungen, Familie, Freizeit oder sogar Gesundheit auswirken. Damit du nicht den Eindruck bekommst, deinen schlechten Gefühlen hilflos ausgeliefert zu sein, ist es wichtig Veränderungen aktiv herbeizuführen. Ändere die Bereiche deines Lebens, die dich unglücklich machen und lebe das Leben, das du liebst!

Woran merkst du, dass dein Leben Veränderung braucht?

Dass dein Leben ein Update benötigt, liegt nicht immer klar auf der Hand. Oftmals sind es subtile Anzeichen, die für eine innere Unzufriedenheit sprechen und die es zu erkennen und deuten gilt.

1.Innere Unruhe

Menschen, die etwas beschäftigt, verspüren im Alltag häufig eine zunehmende Unruhe. Sie fühlen sich rastlos und nie ganz angekommen. Ihre Gedanken tendieren dazu, sich im Kreis zu drehen, sie können nicht richtig abschalten und entspannen. Wenn das auf dich zutrifft, sollte schnellstens eine Veränderung her. Schließe deine Augen, gehe in dich und reflektiere, was dich beschäftigt.
Ist die Wurzel deiner Unzufriedenheit erst einmal erkannt, ist es wichtig, dass du dich nicht „weg von“ etwas bewegst, sondern „hin zu“ etwas Neuem.

 

2.Unproduktive Muster

Du möchtest neue Bekanntschaften schließen, aber gehst nie unter Menschen. Du möchtest abnehmen, aber ernährst dich ungesund. Du möchtest gute Noten schreiben, doch lernst nicht rechtzeitig für deine Klausuren. Und das immer und immer wieder. Wenn du dich in diesem Muster wiedererkennst, ist das dein Zeichen dafür, dass du etwas ändern musst. Von nichts kommt schließlich nichts. Stelle dir bereits frühzeitig einen Lernplan zusammen, plane mindestens einen Tag in der Woche fest für soziale Events ein oder kaufe dir ein Kochbuch mit leckeren, gesunden Rezepten. Es ist nie zu spät, alte Gewohnheiten durch neue Verhaltensweisen zu ersetzen, die dich dorthin bringen, wo du sein möchtest.

 

3.Konstantes Vergleichen

Ob Schulnoten, Gehalt oder Partnerschaften - wir neigen dazu, uns ständig mit anderen zu vergleichen. Und das ist völlig normal. Vergleiche geben uns Informationen darüber, wer wir sind und wo wir in unserem sozialen Umfeld stehen. Sie helfen uns, mit Herausforderungen umzugehen und unsere eigene Leistung zu verbessern. Tendierst du jedoch dazu, jede Kleinigkeit in deinem Leben zu vergleichen - mit dem Ergebnis, dass dir das Leben der anderen immer besser gefällt, als dein eigenes - ist das ein deutliches Zeichen dafür, dass du etwas ändern solltest. Du bist gefrustet, weil dein Kollege mit Master-Abschluss den super Job erwischt hat, während du seit Jahren auf der Stelle trittst? Wieso nicht selbst nochmal weiterbilden? Berufsbegleitend an der FOM Hochschule zum Beispiel. Deine Unzufriedenheit möchte dir etwas sagen – hör genau hin!

 

4.In der Vergangenheit leben

„Früher war alles besser“, wer kennt diesen Spruch nicht. Und sicherlich hatte auch jeder von uns schon einmal das Gefühl, nicht richtig loslassen zu können - sei es eine Beziehung oder eine vermeintlich falsche Entscheidung. Wenn du jedoch merkst, dass dich die Vergangenheit täglich beschäftigt, dein Leben und deine Gedanken bestimmt, ist es höchste Zeit für eine Veränderung! Spannende Ziele und Ambitionen werden dein Leben mit neuen Impulsen, Menschen und Erlebnissen füllen, die dir wieder richtig Lust auf Zukunft machen!

 

5.Das Leben als Endlosschleife

Arbeiten. Einkaufen. Essen. Fernsehen. Schlafen. Wiederholung. Wenn dein Alltag keine Abwechslung und keine Herausforderungen bringt, ist es schwer vor Zufriedenheit und Motivation zu strahlen. Gefangen im Alltagstrott, wirken einstige Ziele und Ambitionen meilenweit entfernt. Wenn du diese Gedanken und somit das Gefühl hast, nur noch zu funktionieren, dann bist du mehr als reif für eine Veränderung. Ergreife das Problem bei der Wurzel, wechsle den Job, suche dir neue Freunde oder ein neues Ziel.

 

6.Wiederkehrende Gedanken

Gibt es etwas, an das du täglich denkst, weil es dich nicht loslässt? Dein eigenes Café eröffnen, ein Buch schreiben, doch nochmal an die Hochschule den akademischen Abschluss nachholen? Dann trau dich und gebe deinem inneren Wunsch nach! Nur selten ist der einfache, sichere Weg, der, der dich glücklich macht. Die Tatsache, dass du ständig an diese eine Sache denken musst, ist ein sicheres Zeichen dafür, dass sie dir wichtig ist. Also los, worauf wartest du?

Veränderung, here I come!

Du erkennst dich in einem oder mehreren der genannten Punkte wieder? Dann los, worauf wartest du? Mit Veränderungen verhält es sich oftmals wie mit einem Sprung vom 3-Meter-Brett: Sie machen uns Angst und kosten uns große Überwindung. Wagen wir jedoch den entscheidenden Schritt nach vorn, ist das Gefühl von Glück und Stolz unbeschreiblich!

Du kannst     
glücklich
   sein

#allessein

INSTAGRAM