Studieren kennt kein Alter

Studium mit 40 Plus

Du stehst mit beiden Beinen fest im Leben, hast einen Job und eine Familie, die dich fordert. Aber tief im Inneren verspürst du das Gefühl, dass da noch mehr geht. Dass das noch nicht alles gewesen sein kann. Du möchtest weniger Stillstand und mehr Fortschritt in deinem Alltag und vor allem im Beruf. Du bist auf der Suche nach neuen Herausforderungen und beruflichen Chancen. Das ist gut! Du darfst alles wollen! Denn mit 40 Plus musst du nicht aufhören, anzufangen. Du darfst auch weiterhin nach den Sternen greifen, dir neue Ziele setzen und deine Träume verfolgen. Warte nicht bis du alles bereust, was du nicht getan hast. Mach‘s einfach!

Zum steten Lernen bleibt auch das Alter jung.

Aischylos

Studium mit 40 Plus – verrückt?

Ein Schritt in eine neue Richtung ist nicht wirklich verrückt. Er ist zwar ein Wagnis, aber wenn alles gut durchdacht ist, birgt er mehr Chancen als Risiken. Studieren können nur die 20- bis 25-Jährigen? Nein! Um mithalten zu können, ist lebenslanges Lernen gefordert. Alter spielt dabei überhaupt keine Rolle. Vielleicht hast du Angst, im Alter zu versagen und solch ein Studium nicht mehr stemmen zu können. Von diesen Gedanken darfst du dich nicht kontrollieren lassen. Nur wenn du dich bewegst, entwickelst du dich auch weiter. Wenn du dich also in deiner Lebensmitte für ein Studium entscheidest, ist es egal, ob du deine Karriere ausbauen möchtest, eine Neuorientierung im Beruf suchst, einen Branchenwechsel anstrebst oder deinen beruflichen Horizont erweitern möchtest. Das steht dir nicht nur zu, es ist dein gutes Recht! Andere finden ein Studium mit 40 Plus verrückt? Dann sei verrückt! Halt dich nicht klein.

Weil du es kannst!

Besonders im Alter blickt man irgendwann auf sein Leben zurück und stellt gewisse Dinge in Frage. Einige Entscheidungen hast du aus Vernunft getroffen, für andere fehlte dir eventuell der Mut. Dadurch ist deine Arbeit möglicherweise zur reinen Pflichterfüllung oder Existenzsicherung geworden. Das ist auf Dauer jedoch nicht erfüllend. Arbeit sollte auch Spaß machen. Kein Wunder, wenn du dir die Frage stellst: „Warum hab ich nicht früher studiert?“ oder „Wieso studiere ich nicht nochmal?“.
Doch statt zu bereuen, früher nicht studiert zu haben oder es heute nicht zu wagen, solltest du dir eins klar machen: Es ist nie zu spät Neues zu lernen, sich neue Perspektiven zu erarbeiten und den Traum eines Studiums zu erfüllen. Warum? Schlichtweg, weil du es kannst! Du hast es in der Hand, in der Welt nicht stehen zu bleiben. Wenn du selbst deinen Kompetenzbereich stets erweiterst, handelst du für all deine Lebensphasen vorausblickend.

 

Keine Angst vor Gegenwind

Doch auch wenn sich die Sicht auf deinen Beruf geändert hat, bist du eventuell noch nicht 100 prozentig überzeugt, den Schritt zu gehen. Du siehst weitere Hindernisse. Die größte Hürde ist vermutlich die Finanzierung. Da gilt es natürlich genau zu überprüfen, ob sich die zeitliche und die finanzielle Investition am Ende auszahlen. Das ist eine reine Rechenaufgabe, die du für dich persönlich einmal durchgehen musst. Sollte dich jedoch die Aufgabe abschrecken, Studium, Job und Familie unter einen Hut zu bringen, dann steck den Kopf nicht in den Sand. Auf den ersten Blick mag dies kein Kinderspiel sein und dich vor eine große Herausforderung stellen. Zumal gleichzeitig auch Gegenwind aus dem Umfeld kommen kann. Das schürt eventuell deine Angst und Unsicherheit: Ist das der richtige Weg? Sollte ich wirklich studieren? Bin ich dem überhaupt gewachsen? Die Antwort ist ganz klar: JA! Lass dich nicht von anderen und den Umständen entmutigen. Wenn du bereit für die Veränderung bist, trägt dein Umfeld diese schon mit. Letztendlich lernst du nämlich nicht für andere, sondern für dich selbst. Sei einfach mutig! Die Anerkennung für diesen Weg kommt von ganz allein.

 

Vorteil Wissenshunger und Verantwortung

Während andere sich als Opfer des Schicksals betrachten, suchst du nach Lösungen, um deiner beruflichen Unzufriedenheit zu entfliehen oder dich neuen Herausforderung zur Weiterbildung zu stellen. Du übernimmst Verantwortung für dich selbst und dein Leben. Du hast das System des lebenslangen Lernens verstanden. Denn das bedeutet eigenverantwortliches Handeln. Selbst wenn du bereits auf einige Jahre Berufserfahrung und ein ereignisreiches Leben zurückblicken kannst, ist es möglich, neue Interessen im Rahmen eines Studiums zu verfolgen. Deine intrinsische Motivation und dein großer Wissenshunger werden dich leiten. Dein großer Vorteil! Wenn du es dann am Ende geschafft hast, bist du nicht nur zufriedener, sondern auch selbstbewusster. Dafür musst du nur deine Komfortzone verlassen. Diese Erfahrung lässt dich als Person zusätzlich wachsen und reifen. Außerdem überdenkst du eventuell festgefahrene und altgewohnte Einstellungen durch dein neues Wissen und verschaffst dir dadurch eine weitere berufliche Chance.

Dein Weg ins Abenteuer Studium

Du bist bereit, das Abenteuer Studium mit 40 Plus zu starten? Die FOM kann diesen Weg mit dir gemeinsam gehen. Sie bietet dir ein großes Angebot an Studiengängen, die du neben deiner beruflichen Tätigkeit abschließen kannst. Deinem Traum und deiner Weiterentwicklung steht so nichts mehr im Wege! Behalte dein Ziel einfach vor Augen und vergleich dich nicht mit anderen. Solltest du dir daher noch Sorgen machen, dass dich jüngere Studierende belächeln könnten – vergiss es! Der Austausch mit Jüngeren kann dir sogar zusätzlich Impulse geben. Also, trau dich! Denn denk dran: Du kannst alles sein - auch wieder Studentin oder Student! Du musste es nur wollen!

Du kannst     
glücklich
   sein

#allessein

INSTAGRAM